30.04.2022: Dead Can Dance in Berlin

30.04.2022: Dead Can Dance in Berlin

Am 30. April 2022 spielten DEAD CAN DANCE im Rahmen ihrer „Europa 2022“ Tour in der Mercedes-Benz Arena in Berlin. Diesmal wechselten sich die beiden Keyboarder als Support-Act ab, und in Berlin war Jules Maxwell an der Reihe (in Prag dann wieder Astrid Williamson). Maxwell gab einige schöne Songs mit irischem Anklang zum Besten und stimmte das Publikum damit gut ein.

Nach einer Umbaupause folgten dann DEAD CAN DANCE. Und wie bisher jedes Mal war es ein geradezu magisch-religöses Ereignis. Eine etwas abweichende Setlist vom Konzert 2019, und dazu eine augescheinlich gute Stimmung auf der Bühne – selbst die ansonsten so anmutige Lisa Gerrard scherzte mit dem Percussionisten rum. Ohne große Effekte, nur mit farblich wechselnden Hintergrundprojektionen, lieferte die Band mit erstklassigem Sound eine atemberaubende und emotionale Show. Beim Gesang wechselten sich Lisa Gerrard und Brendan Perry bei fast jedem Song ab, was zusätzlich für Abwechslung sorgte. Nach 3 Zugaben-Songs und etwa 2 Stunden war es dann viel zu schnell wieder vorbei.

Fazit

DEAD CAN DANCE sind eine Institution. Es gibt wenige vergleichbare Bands, und wohl keine, die sich mit ihnen wirklich messen kann. Und so hoffe ich auf eine fünfte Gelegenheit, diese Ausnahmeband wieder live sehen zu können.

Setlist

Yulunga (Spirit Dance)
Amnesia
Mesmerism
The Ubiquitous Mr. Lovegrove
Persian Love Song (The Silver Gun)
In Power We Entrust the Love Advocated
Avatar
The Carnival Is Over
Cantara
Opium
Sanvean
Dance of the Bacchantes
Bylar
Black Sun
The Host of Seraphim

Encore:
Children of the Sun
The Wind That Shakes the Barley
Severance

 

Fotos

Video-Playlist (6 Videos):

 

Updated: Montag, der 2. Mai 2022 — 15:14